Kanufahren Aller-Leine

Wird das Kanufahren im Aller-Leine-Tal durch die neue Schutzgebietsausweisung eingeschränkt? Das wollte ich vom Landrat wissen und erhielt heute folgende Antwort:
Sehr geehrter Herr Schielke,
auf Ihre Anfrage teile ich Ihnen mit, dass die Aller Bundeswasserstraße ist und entsprechend genutzt werden darf. Der Verordnungsentwurf sieht vor, dass das An- und Ablegen mit Wasserfahrzeugen an allen genehmigten Bootsanlegern und Slipanlagen zulässig ist. Mit nicht motorgetriebenen Wasserfahrzeugen ist auch das kurzzeitige Anlegen an Badestellen (für eine Pause oder zum Baden) als zulässig vorgesehen. Badestellen sind vegetationsfreie, sandige und flache Uferstellen entlang von Aller und Leine.
Für eine Kanu AG sollten sich also keine der Durchführung entgegenstehenden Veränderungen ergeben.
Für weitere Fragen stehe ich gern zur Verfügung.
Mit freundlichem Gruß
Manfed Ostermann

Vatertagstour Aller-Leine

Vaterstagtour durch das Aller-Leine-Tal. Es ist eine tolle Angelegenheit, hier durch die intakt wirkende schöne und bunte Landschaft zu fahren. Aber ich sehe auch Plakate der Anlieger mit Protesthinweisen hinsichtlich der von der EU geforderten Ausweisung von Schutzgebieten. Als AfD-Politiker im Kreis stellt man sich hierbei die Frage: Muss die Kreispolitik dem unbedingt Folge leisten? Haben wir bei der Ausweisung die Anlieger gut mitgenommen? Bei mir verbleiben mehr als Zweifel!

Aller-Leine-Tal / Umweltausschuss

3 Tage lang abendfüllende Sitzungen des Umweltkreisausschuss zum Aller-Leine-Tal. Wegen Corona im Katastrophenzentrum Walsrode. Wir als Politiker im Heidekreis haben hierbei unsere Hausaufgaben gemacht. Wir sollten aber auch unsere Bürger bei der großen Zahl von Einwendungen mehr mitnehmen! Eine öffentliche Sitzung Umweltausschuss  sowie 10 Tage später eine schnelle Beschlussfassung ist sehr unglücklich. Zumal die von der Politik zugesagte Transparenz im Verfahren für mich nicht eingehalten wird. Ein fader Beigeschmack wird bei dieser Sache wohl bleiben

Aller-Leine-Tal

Sitzung Kreisausschuss jetzt ganz anders. Um die wegen Corona geforderten Sicherheitsabstände einzuhalten, fand die Sitzung Mai 2020 im Hof der Heidmark statt. Zur Sprache kam hier unter vielen anderen Tagesordnungspunkten auch die von mir geforderte Transparenz in der Schutzgebietsausweisung Aller-Leine-Tal. Das für mich traurige Ergebnis: Die von mir gewünschte Transparenz wird es weiterhin nicht geben. Für mich hält sich die Politik, wie auch in der örtlichen Presse BZ und WZ kritisiert, so nicht an die versprochene Veröffentlichung in diesem Verfahren.

Corona – Anfrage/Antwort (s.u.)

Eine anonymisierte Beantwortung der Todesursache hätte u.E. erfolgen können/ auch fehlt uns das Verständnis  für die fehlende Antwort zur Asylunterkunft Oerbke   (s.u. Corona20200421 1400)

Corona20200421_14001137   

Sicherheit von Amts- und Mandatsträgern im öffentlichen Bereich

Ich war zu einer lokalen Informationsveranstaltung zu dem o.a. Thema im Kurhaus „Potpourri“ Bad Fallingbostel eingeladen.
Vortragende waren u.a. Polizeipräsident Thomas Ring, von der Staatsanwalt Lüneburg Staatsanwalt Jan Christoph Hillmer, von der Polizeiinspektion Heidekreis Kriminalhauptkommissar/in T. Möhlmann u.Eva Peukert. Als Politikerin aus dem Heidekreis berichtete die Walsroder Bürgermeisterin Helma Spöring über den Anschlag auf ihrem Grundstück Ende letzten Jahres. Insgesamt eine gelungene informative Veranstaltung. Ich selbst habe vor ein paar Tagen eine eigene Sache in diesem Bereich mit dem mir jetzt bekannten Ansprechpartner bei der Polizeiinspektion Heidekreis besprochen.

Medienentwicklungsplan Schulen

Sitzung der Arbeitsgruppe Medienentwicklungsplanung im Kreishaus Bad Fallingbostel
am 27.02.2020
Das Konzept zur Umsetzung des IT-Supports für die Grundschulen im Heidekreis wurde vorgestellt. Mit den zuständigen Vertretern der Schulen wurden Absprachen zur Medienentwicklungsplanung gefasst. Unsere Arbeitsgruppe ist auf einem guten Weg.

Sitzung Bauausschuss Stadtrat Soltau am 10. März 2020

Die AfD hat zu dieser Sitzung 3 Anträge eingebracht, die leider alle drei abgelehnt wurden.

  1. Zulassung von Dauerwohnen auf Soltauer Campingplätzen
  2. Einstellung der fortwirtschaftlichen Nutzung des Böhme-Waldes
  3. Prüfung von NAV-Lampen als günstige Alternative zur LED-Beleuchtung

Die Anträge werden jetzt noch im nichtöffentlichen Verwaltungsausschuss und anschließend zur Endabstimmung im Soltauer Stadtrat behandelt. Vielleicht gibt es noch eine Überraschung?

„Smart Factory “ BBS Walsrode

Ich war letzten Montag mit Vertretern des Landkreises und der Schule zur Vorstellung der neuen „Smart Factory“ der Berufsbildenden Schule Walsrode eingeladen. Die Kosten für diese neueste Technik belaufen sich auf 300.000 Euro, die der Landkreis Heidekreis übernimmt. Die Schüler können hier Produktionsabläufe von Bestellung bis zur Auslieferung bis ins Detail nachvollziehen und selbst programmieren. Hier vermittelt die Schule nicht nur theoretische Fähigkeiten, sondern bereitet auch praktisch auf das berufliche Leben vor. Mit dieser Investition wird die berufliche Bildung im Heidekreis sehr gut vorangebracht.